Ganztagsklasse? Zu den Downloads..
Hauptbild

youtu.be/7kRqhVZC-Al

Exkursion der Klasse 9b zur gotischen Basilika St. Wendel, 3.-5. Stunde 
17. Januar 2017

 

Informationsveranstaltung für Klassenstufe 11, durchgeführt von der Agentur für Arbeit, 5./6. Std., ITG-Saal
19. Januar 2017

 

Römische Geschichte zum Anfassen - Veranstaltung für die  Klassenstufen 6 und 7, 3.-4.Std., Aula 
20. Januar 2017

 

Zeugniskonferenz Kl.6-11
24. Januar 2017

 

Exkursion der Klasse 8c zur gotischen Basilika St. Wendel, 4.-6. Stunde 
24. Januar 2017

 

Ausgabe der Halbjahreszeugnisse - Unterrichtsende: 10Uhr05
27. Januar 2017

 

Elternsprechtag
28. Januar 2017

 

Pädagogischer Tag des Lehrerkollegiums - unterrichtsfrei
30. Januar 2017

 

Kulturwandertag der Klassenstufe 6 zum Saarländischen Staatstheater
23. Februar 2017

 

Beginn der Fastnachtsferien - Schulschluss 10.05 Uhr 
24. Februar 2017

 

VERA 8 Englisch 
15. März 2017

 

Ausgabe der Zeugnisse für Kl. 12-2 
29. März 2017

 

Abi Zulassung
31. März 2017

 

Schüler/innen der Kl. 7 und 8 besuchen die "West Side Story" im SST Saarbrücken
2. April 2017

 

Romfahrt der Klassenstufe 11 vom 3. bis 7. April
3. April 2017

 

Abi HV Sn
4. April 2017

 

Beginn der Osterferien - Schulschluss nach der 3. Stunde 
7. April 2017

 

 Abi NW
24. April 2017

 

Abi De
25. April 2017

 

Abi GW
27. April 2017

 

Abi HV En
28. April 2017

 

Abi En
2. Mai 2017

 

Abi Ma
3. Mai 2017

 

Abi Sn
4. Mai 2017

 

Abi HV Fr
5. Mai 2017

 

Abi Fr
8. Mai 2017

 

Abi BK, Mu, Sp, Rk
9. Mai 2017

 

Abi La
10. Mai 2017

 

Schüleraustausch Frankreich vom 15. bis 21. Mai
15. Mai 2017

 

Frühlingskonzert mit Ehrung
23. Mai 2017

 

Fahrt zum Kirchentag in Berlin
25. Mai 2017

 

Christi Himmelfahrt 
25. Mai 2017

 

beweglicher Ferientag - unterrichtsfrei
26. Mai 2017

 

Pfingsten
4. Juni 2017

 

Pfingstmontag
5. Juni 2017

 

Ausgleichstag - unterrichtsfrei
6. Juni 2017

 

Compassion-Projekt der Klassenstufe 10 vom 12.06. bis 23.06 
12. Juni 2017

 

Fronleichnam
15. Juni 2017

 

beweglicher Ferientag - unterrichtsfrei
16. Juni 2017

 

Mündliche Abiturprüfungen
22. Juni 2017

 

Mündliche Abiturprüfungen 
22. Juni 2017

 

Abiturfeier
24. Juni 2017

 

Sport- und Spielfest 
28. Juni 2017

 

Wandertag 
29. Juni 2017

 

Jahreszeugnisse - Beginn der Sommerferien
30. Juni 2017

 

erster Schultag nach den Sommerferien
16. August 2017

 

Schulfest
2. September 2017

 

Taiji am Bodensee 

 

Noch in den warmen Tagen des vergangenen Jahres startete der Taiji-Kurs mit dem Lehrer Thomas Strube zur Exkursion an den Bodensee, um dort die bereits in der Schule erworbenen Fertigkeiten in Taiji zu verbessern.

Bei einem dreitägigen Seminar mit dem bekannten Taijiquan Meister Stubenbaum erfuhren wir mehr über die Grundformen des Taiji und präzisierten unser bisheriges Können.

Am Tag unserer Ankunft bezogen wir zuerst unsere Unterkunft in der Jugendherberge in der Nähe des Bodensees. Danach begann für uns die erste zweistündige Unterrichtseinheit und als krönenden Abschluss des Tages suchten wir ein chinesisches Restaurant auf.


Der nächste Tag begann nach unserem Frühstück mit dem Taiji-Seminar. Im Verlauf des Tages fuhren wir nach Meersburg, um dort die historische Burg zu besichtigen, in der bereits Anette von Droste-Hülshoff wohnte. Von Meersburg aus ging es dann mit der Fähre nach Konstanz, denn dort war eine Stadtführung für uns geplant, bei der wir durch verwinkelte und für die Bewohner verschlossene Gassen in das mittelalterliche Stadtzentrum geführt wurden. Den gelungenen Tag ließen wir gemeinsam bei einer Pizza ausklingen.

Am dritten und letzten Tag trafen wir zum letzten Mal Herrn Stubenbaum und vollendeten nicht nur unsere 20-teilige Form, sondern auch unser aufschlussreiches, interessantes und spaßiges Seminar. Bevor wir unsere Rückfahrt antraten, gingen einige von uns noch in den See schwimmen und die anderen mit Herrn Strube ins Zeppelin-Museum. Am Nachmittag fuhren wir dann wieder alle gemeinsam mit dem Zug in Richtung St.Wendler Land, woraufhin der Schulalltag uns wieder einholte.

Unser Fazit: Es war eine in jeder Hinsicht erfolgreiche Exkursion.

Hannah Schütz, Anna-Lena Brill (Kurs 12)



Einstimmung auf Weihnachten 

Traditionelles Adventskonzert am AJG

Seit vielen Jahren gestalten Schüler und Lehrer des Arnold-Janssen-Gymnasiums am dritten Adventssonntag ein sowohl besinnliches wie auch mitreißendes Konzert in der Missionshauskirche St. Wendel. Auch in diesem Jahr wechselten sich musikalische Beiträge mit zum Nachdenken anregenden Texten ab, die von Schüler-Lektoren (Marie Ngyen, Serbâst Özgün, Pauline Klos, Emily Becker, Jolanda Colbus, Raphael Fries, Maxim Mandrygin, Louisa Schmidt, Franziska Schmitt) dargeboten wurden. Pauline Klos eröffnete mit gewaltigen Orgelklängen das Konzert, bevor Pater Fabian Conrad die große Zuhörerschar mit einer Ansprache begrüßte. Ein Ensemble aus neun Geigenspieler/innen intonierte mit synchronem Bogenstrich das „Largo“ aus Vivaldis „Der Winter“, bevor Nina Oran und Olivia Kirch als bewährte Geigensolistinnen stimmungsvolle Stücke zu Gehör brachten. Als Gesangssolistinnen beeindruckten Linda Backes, Julia Kümmel, Elisabeth Backes und Leonie Kirch, z.T. von Johannes Burgard am Klavier begleitet. Ein weiterer Orgelspieler, Matthias Demuth, hatte ein Präludium von J.S. Bach ausgewählt, modernere Klänge entlockte Chiara Bettinger dem Klavier. Die Lehrerband Dr.D. & The Teachers (Dr. Michael Didas, Sabine Morsch, Christoph Morsch), verstärkt durch Sebastian Roßfeld, beeindruckte mit einem Song von Ed Sheeran. Von der Orgelempore herab bot der Oberstufenchor unter der Leitung von Bernhard Alt zwei weihnachtliche Songs dar. Mit einem Simon & Garfunkel-Titel überraschte das Gesangsduo Philipp und Christian Schönfeld mit seinen angenehm harmonierenden Stimmen. Den letzten Teil des Konzertes gestalteten die fast kompletten Klassen der Stufen 6 und 7 mit vier Liedern, begleitet von einem Instrumentalensemble, unter Leitung der Musiklehrerin Jutta Stenger-Mayer. Nach zwei ruhigeren Songs („Weihnacht muss leise sein“ und „The Spaceman came travelling“) erzeugten „Santa Claus is coming to Town“ und „Feliz Navidad“ eine mitreißende, ausgelassene Stimmung. Bevor Pater Ignaz Maros den Schlusssegen erteilte und der Schulleiter Rainer Bommer die Anwesenden zum Weiterfeiern in die Räumlichkeiten der Schule einlud, spielte das Schulorchester unter Leitung von Jutta Stenger-Mayer. Die über dreißig Musiker/innen hatten in den vergangenen Wochen in etlichen Proben fleißig gearbeitet und überzeugten mit einem Medley bekannter Weihnachtslieder – „Joy tot he World“. Sie beschlossen das musikalische Programm mit „Bridge over Troubled Water“. Für die stimmungsvolle Ausleuchtung der Missionshauskirche und die akustische Aussteuerung sorgten in gewohnt zuverlässiger Weise die vierzehn Mitglieder der Technik-AG.

Im Anschluss an das Konzert trafen sich viele Mitwirkende und Zuhörer im Foyer und Speisesaal der Schule zu einem Plausch bei einem Glas Glühwein oder Kinderpunsch und einem Imbiss – von engagierten Eltern vorbereitet. Auch in diesem Jahr konnten bei einem kleinen Weihnachtsbasar ansprechende Deko-Artikel zum Verkauf angeboten werden, die von Schüler/innen in einer Bastel-Stübchen-AG unter der Leitung der Lehrerinnen Ina Hessek, Susanne Henkes und Katja Backes hergestellt worden waren. Für alle Anwesenden war die traditionelle Adventsveranstaltung ein Beweis einer lebendigen Schulgemeinschaft.



Vorlesewettbewerb 2016 am AJG

 

Seit mehr als drei Jahrzehnten wird das Arnold-Janssen-Gymnasium alljährlich vom Bildungsminister als lesende Schule ausgezeichnet, weil alle Sechserklassen sich regelmäßig an dem bundesweiten Wettbewerb beteiligen. Über die Klassenentscheide hatten sich diesmal Louisa Schmidt und Serbȃst Özgün aus der 6a sowie Luana Nastulla und Amélie Böffel aus der 6b für die Endrunde zur Ermittlung des Schulsiegers im November 2016 qualifiziert.

Die Veranstaltung fand ihren würdigen Rahmen vormittags in der lichtdurchfluteten Aula vor dem gebannt lauschenden Publikum aller Sechserklassen. Um erst gar keinen Verdacht auf subjektive Einflussnahme aufkommen zu lassen, verzichteten die beiden Deutschlehrer, Herr Theißen und Frau Reichert-Alt, als Trainer der Vorleseklassen auf eine Jurorentätigkeit. Al Juroren konnten der Schulrektor P. Fabian Conrad, der Deutschkoordinator, Herr van Hoof und außerdem als kompetenter Sprachler und Hörverstehensexperte Herr Burgard gewonnen werden. Auch wenn das ein oder andere Vorleserherz gerade vor dem Mikrofon und angesichts der zahlreichen Zuhörer sicherlich etwas schneller als gewöhnlich schlug, erledigten in zuvor ausgeloster Reihenfolge alle die Präsentation ihres selbst gewählten Textes recht gekonnt und unterhaltsam für ihr Publikum. Entsprechend schwierig gestaltete sich die Aufgabe für die Juroren, die alle vier Klassensieger zur zweiten Runde baten. Hier ging es darum, eine Passage aus einem unbekannten finnischen Jugendbuch über einen bosnischen Jungen, der heimlich im Auto einer Familie fliehen will, möglichst publikumswirksam vorzutragen.

Dies gelang nach Meinung der Leserichter zum Erstaunen mancher Zuhörer Amélie Böffel aus der 6b am besten. Amélie vertritt folglich das AJG beim Kreisentscheid.

cr


Allen Klassenbesten wurde mit neuem „Lesefutter“ für ihre Darbietung gedankt. Und wieder einmal wurde deutlich, dass auch heute noch, im Zeitalter modernster IT-Techniken, dem geschriebenen Wort in Form des Buches, dem Schmökern, ein nicht zu verachtender Stellenwert in unserer Gesellschaft zukommt.



Nikolaus lobt hilfsbereite AJG-Schüler 

 

Besuch von weither und von ganz oben bekam in diesen vorweihnachtlichen Tagen das St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG). Traditionell stattete auch in diesem Jahr der Nikolaus den erwartungsvollen Schülerinnen und Schülern in der proppenvollen Schulaula seinen Besuch ab. 

Ein besonderes Lob sprach er in seiner Begrüßungsrede den vielen hilfsbereiten Schüler aus, die kürzlich für bedürftige Kinder gespendet haben, welche von der St. Wendeler Tafel mitversorgt werden. 

Viele Päckchen mit Spielsachen, Schreibmaterialien, CDs, Büchern, Süßigkeiten usw. wurden gesammelt und in einer kleinen Feier überreicht.

Der Nikolaus aber hatte nicht nur Lob dabei, sondern schenkte jedem Schüler auch einen Weckmann, bevor er sich wieder in die himmlischen Weiten verabschiedete.



Einladung zum Adventskonzert 

„Musik und Texte zum Advent“

Zum traditionellen Adventskonzert lädt das Arnold-Janssen-Gymnasium am dritten Adventssonntag ein. Beginn ist um 17 Uhr in der Missionshauskirche.

Das musikalische Programm wird gestaltet vom Schulorchester, dem Oberstufenchor, einer Lehrerband, den Klassen 6-7 und Instrumental- und Gesangssolisten verschiedener Klassenstufen.

Im Anschluss an das Konzert sind alle Mitwirkenden und Konzertbesucher zu einem gemütlichen Beisammensein mit einem Imbiss und Getränken in den Räumlichkeiten der Schule eingeladen. Zudem werden auf einem kleinen Basar weihnachtliche Bastelarbeiten von Schülerinnen und Schülern angeboten.

 

Taizégesänge in der Adventzeit 

 

Zu einem besinnlichen spirituellen Impuls zum Beginn der Adventzeit lädt das St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) die Bevölkerung für Freitag, den 02. Dezember, herzlich ein. Bereits zum 13. Mal wird es einen „Abend der Lichter“ mit Gesängen und kurzen meditativen Gebeten aus dem religiösen Zentrum von Taizé geben. Die Missionshauskirche ist dazu in die warmen Farben von Taizé gehüllt und mit Kerzen beleuchtet. Jedem Gast der dreiviertelstündigen Veranstaltung wird eine Kerze und ein Liedblatt zum Mitsingen gereicht. Die musikalische Umrahmung liegt in den Händen von Musiklehrer Bernhard Alt und dem Projektchor des AJG. Die Gäste sind anschließend auch zum zwanglosen Gedankenaustausch und Imbiss in den Nebenraum geladen.

Beginn der Veranstaltung ist 19:30 Uhr.



"Oh, notre lycée" beim Chansonwettbewerb 

 

Im Rahmen des in den 90er Jahren ins Leben gerufenen Projekts „La chanson à l'école“ des saarländischen Bildungsministeriums wurde im vergangenen Schuljahr 2015/16 zum ersten Mal ein Wettbewerb für alle saarländischen Schulen ausgeschrieben, bei dem es galt, sich möglichst kreativ und originell mit der Thematik der französischen Chansons auseinanderzusetzen. Die 44 Einsendungen reichten von selbst durchgeführten Umfragen, Collagen und Berichten von Konzertbesuchen bis hin zu Chorprojekten oder selbst choreographierten Tänzen.
 Wir als Video-AG entschlossen uns dazu, neben der Auswahl der bewegten Bilder für ein Chanson auch dessen musikalische Umsetzung selbst zu übernehmen. Damit war der Startschuss für unser Projekt gefallen.
 Nachdem wir „Les Champs-Élysées“ von Joe Dassin zu „Oh, notre lycée“ umgeschrieben hatten, begann die Arbeit an der musikalischen Umsetzung. Dieses Lied stellt unseren Beitrag zur Rettung unserer Schule dar, da im November 2015 zum großen Entsetzen aller bekanntgegeben wurde, dass der Schulbetrieb an unserem Gymnasium nach 117 erfolgreichen Jahren auslaufen soll.
 Julia Kümmels Gesang wurde instrumental von Marie Hagenbourger (Klarinette) und Florian Hagenbourger (Klavier) begleitet. 

Die Tonaufnahme konnten wir in einem kleinen Tonstudio durchführen. Für die professionelle technische Unterstützung hierbei möchten wir Rouven Wildegger Bitz und Albrecht Kümmel herzlich danken. Daraufhin haben wir zu unserem Lied ein Musikvideo geschnitten mit passenden Bildern von unserer Schule, unserem Schulleben, besonderen Projekten und den Aufnahmen von unserer Musikprobe zum Chanson in der Aula. 

In der letzten Woche vor den Sommerferien haben sich die vielen Arbeitsstunden ausgezahlt, in denen wir uns den Text überlegt, die Aussprache mithilfe einer französischen Austauschschülerin perfektioniert, Bildaufnahmen von unseren Musikproben und von unserem Schulgebäude für unseren Videoclip gemacht haben und sie dann zusammengeschnitten haben: Nach getaner Arbeit waren wir mehr als zufrieden mit unserem knapp dreiminütigen Beitrag.
 


Wir waren sehr glücklich, als wir nach sehnsüchtigem Warten Mitte September eine Einladung zur Preisverleihung nach Sulzbach erhielten. In einer Feierstunde wurden Ausschnitte der mit einem Preis geehrten Projekte vorgeführt. Wir waren mit der „Silbermedaille“, mit der unser Projektfilm ausgezeichnet wurde, sehr zufrieden.
 Danken möchten wir auch Herrn Burgard, dem wir unter anderem unsere Kenntnisse zur Realisierung eines solchen Films und unseren Enthusiasmus bei der Arbeit verdanken.

Den Beitrag kann man sich auf YouTube unter folgender Adresse anschauen:




Zum sozialen Lernen im Hunsrück 


Zu Beginn des Kurssystems der gymnasialen Oberstufe fremdeln die Elftklässler mitunter und versuchen sich in den je neuen Kursen eines Schultages in wechselnden Zusammensetzungen zurechtzufinden.

Um den Übergang ins Kurssystem zu erleichtern und eine Situation der Vertrautheit zu schaffen, zogen sich auch in diesem Herbst alle Schülerinnen und Schüler der Kurse 11 am St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) mit ihren Religionslehrern für zwei Einkehrtage in ein Selbstversorgerhaus zurück.

Bestaunten sie anfangs noch die fehlenden Anregungen im idyllischen Hunsrückdorf Rascheid, so fanden sie bald großen Gefallen an der eigenen Organisation und Durchführung der Tage, die ihnen Verantwortung, Rücksichtnahme und Arbeitseinsatz abverlangten.

Einkaufslisten schreiben, Koch- und Küchendienste, Putzkommandos abstellen, Vorbereitung von Lagerfeuer, Nachtwanderung, Abend- und Morgenlob vorbereiten und besonders in Kleingruppen unter der Regie von Schülermoderatoren spielerisch und vertrauensvoll am Zusammenhalt der Gemeinschaft zu arbeiten – all das leisteten die Gymnasiasten sichtlich gerne und diskutierten teils auch noch in den Spiel- und Freizeiten Themen aus der Gruppenarbeitsphase weiter.

Die Kleingruppenarbeit des ersten Tages wurde am zweiten Tag abgelöst von kursübergreifenden Spielen, die alle Schülerinnen und Schüler mit einbanden und gemeinsames Problemlösen zum Inhalt hatte. Wie organisiert man sich, wenn man gemeinsam Hürden (hohes Seil) zu überwinden hat oder sich auf zu wenigen Stühlen ohne den Boden zu berühren gemeinsam auf ein Ziel zubewegen soll?

Dass solche Art zusammenzuarbeiten auf sinnvolle Weise Schüler verbindet und stärkt, bestätigten die Gymnasiasten auf der Abschlussbesprechung und dankten der Schulleitung für zwei „geopferte“ Unterrichtstage sowie dem Förderverein für die großzügige Übernahme der Transportkosten.



Von Bolivien nach St. Wendel

 

Pater Michael Heinz (SVD) am Arnold-Janssen-Gymnasium

Nicht nur das Bistum Trier hat im Zuge der Patenschaft mit Bolivien eine besondere Beziehung zu dem südamerikanischen Land. Auch das St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasium (AJG) unterstützt die soziale Arbeit von Pater Michael Heinz. Der 1961 im saarländischen Ort Düppenweiler geborene Steyler Missionar gelangte nach dem Abitur am AJG über Rom und Nicaragua nach Lateinamerika, wo er nunmehr seit über 20 Jahren in mehreren Sozialeinrichtungen tätig ist.

Bei seinem Heimatbesuch, der im November zu Ende geht, nahm sich Pater Heinz zwei Tage Zeit, um seine frühere Schule zu besuchen und die Schülerinnen und Schüler am AJG in Film- und Wortbeiträgen auf anschauliche Weise mit seiner Arbeit im immer noch verarmten Bolivien und den dortigen Problemen und Fortschritten bekannt zu machen.

Die Steyler Missionare unterhalten u.a. im bildungsfernen und provinziellen Tiefland um die Stadt Ignacio de Velasco ein Internat, an dem Kinder aus armen, dörflichen Familien wohnen, Abitur erwerben und eine handwerkliche Ausbildung erhalten können.

Besonders berührt zeigten sich die Schülerinnen und Schüler von der Vorstellung der Sozialstiftung FASSIV. Diese arbeitet mit behinderten Kindern und Jugendlichen, unterhält eine Schule, ein kleines Gesundheitszentrum, wo Kinder vor allem Physiotherapie erhalten, und Werkstätten, in denen behinderte Jugendliche je nach ihren Fähigkeiten Malen, Sticken, Stricken, Nähen usw. lernen. Gäbe es diese Einrichtung nicht, hätten die behinderten Kinder und Jugendlichen im Umkreis von 500 Kilometer keine behindertengerechte Betreuung und Förderung.

Sehr erfreut zeigte sich Pater Heinz, als ihm der Schulleiter Rainer Bommer zum Abschluss der zwei Vortragstage und als Dank einen Spendenscheck des AJG in Höhe von 2.400 Euro überreichte. Das Geld stammt aus dem Erlös des sommerlichen Projektfestes und ist für soziale Zwecke zurückgestellt worden.

Die Schulgemeinschaft verabschiedete den sympathischen und umtriebigen Pater Heinz nach Bolivien, wo er das Spendengeld u.a. für teure Medikamente der Kinder sowie für Transportkosten verwenden möchte.


99 Luftballons ... 

 

waren es, denkt man an Nenas Protestsong, nicht gerade, die zum Schuljahresanfang in den windigen Himmel über dem Arnold-Janssen-Gymnasium stiegen und sich rasch in Richtung Westen verzogen.

Jede Schulklasse und jeder Oberstufen-Stammkurs hatte einen gasgefüllten Luftballon im Eröffnungsgottesdienst erhalten und den Ballon nach einem gemeinsamen Countdown am Ende des Schultages vom Schulhof aus in die Luft steigen lassen.

Schaffte es im letzten Frühherbst der weitestgereiste Luftballon sogar über die Alpen bis nach Norditalien, so war in diesem Jahr der Rhein die Grenze. Aus dem Rheindorf Neuhofen (bei Mannheim) kam per Post eine Rückantwort der vierjährigen Semantha, die sich über einen gefundenen bunten Ballon gefreut und mit Hilfe ihrer Großeltern die angehängte Karte an einen 11er-Kurs am AJG zurückgeschickt hat.

Eine spannende und fröhliche Aktion zum neuen Schuljahr ist damit erfolgreich zu Ende gegangen.